Unsere Kooperationen

Euregioprofilschule

Leben in Aachen - der Euregio - Deutschland - Europa - und der ganzen Welt – oder umgekehrt?

Unsere Schülerinnen und Schüler leben in einer Region, die durch ihre Grenzlage und die damit verbundene Nähe zu anderen Sprachen und Kulturen sehr besonders ist. Diese besondere Situation sollte im Schulalltag verankert werden: Die Schüler sollen spüren, dass sie in Grenznähe leben, wie spannend dieser Lebensraum Grenzland ist und welche Möglichkeiten sich hier bieten.

Die katholische Grundschule am Fischmarkt liegt mitten im Herzen von Aachen und somit natürlich auch mitten in der Euregio Maas-Rhein. Der Dreiländerpunkt, der die Euregio sozusagen symbolisch vereint, ist nur ca. 5 km vom Standort unserer Schule entfernt und regelmäßiges Ziel von Ausflügen, Wandertagen und Unterrichtserkundungen in der Region.

Für unsere Kinder ist ein Pendeln zwischen den Ländern, z.B. zum Einkaufen oder Urlaub machen, eine Selbstverständlichkeit.

Daher lag es für uns nahe, uns für das Label "Euregioprofilschule" zu bewerben und die Leitgedanken in unser Schulkonzept zu übernehmen.

Dabei liegen drei Säulen zu Grunde:

  • Sprachkompetenz (Sesibilisierung für das Nachbarsprachangebot)
  • Schüleraustausch (direkte Begegnung, jährliche persönliche Interaktion mit den Nachbarn)
  • Euregiokenntnisse (Vermittlung interkulturellen Bewusstseins im Fach- und Sachunterricht)

Seit Mai 2014 dürfen wir uns Euregioprofilschule nennen.

 Seit vielen Jahren sind eine Französisch-AG und seit dem Schuljahr 2013/2014 auch eine Niederländisch-AG im Stundenplan integriert.

Konzeptbeschreibung:

Durch die Lage der Schule im Grenzgebiet zu Belgien und den Niederlanden und damit in der Euregio fühlen wir uns den Grundgedanken der Euregio Maas-Rhein verbunden:

  • Die Grenzen sollen zwischen den Regionen verwischen.
  • Die Kenntnisse der Nachbarsprachen sollen gefördert werden.
  • die Kultur der Nachbarregion soll kennen gelernt werden.

An unserer Schule setzen wir diese Grundgedanken wie folgt um:

  • Wir verankern Themen der Euregio im Sachunterricht, unterstützt durch das Lehrwerk "Euregio Vis-à-vis" von Linguacluster und vermitteln dabei einen Einblick in die verschiedenen Gesellschaften und Kulturen der Euregio Maas-Rhein.
  • Wir bieten eine Niederländisch- und eine Französisch-AG an, die Kinder ausgewählter Jahrgänge wählen können, in denen diese unter anderem einfache Sprachmittel in den Nachbarsprachen erlernen können. Dabei fließen immer auch kulturelle Themen mit ein. In kleinen Geschichten des Lehrwerks "Auf dei Plätze-klaar-partez" treten die Kinder in Sprachkontakt. Die Französisch-AG wird von einer Muttersprachlerin zusammen mit einer Lehrerin mit Französischkenntnissen durchgeführt. Die NL-AG leitet eine Lehrkraft mit guten Niederländischkenntnissen.
  •  In kleinen Filmen, Liedern, Geschichten und mit Hilfe von ausgewählten Kinderbüchern in den Nachbarsprachen kommen die Kinder mit dem Leben ihrer Altergenossen in den Niederlanden und Belgien/Frankreich in Kontakt.
  • Wir organisieren mit unserer niederländischen Partnerschule "De Meridiaan" in Simpelveld regelmäßige Treffen. Dabei stehen "typische" Themen im Vordergrund. In Simpelveld haben wir z.B. das Brauchtum um Sinterklaas kennen gelernt. Die niederländischen Schüler haben bei uns an einer zweisprachigen Stadtrallye rund um Dom und Rathaus in Aachen teilgenommen. Zwischen den Kindern der Austauschklassen besteht immer ein Briefkontakt.

      www.bsdemeridiaan.nl

  • In Französisch nehmen wir Angebote des Deutsch-Französischen Kulturinstituts Aachen wahr und gehen mit den Kindern ins Kino (Cinefète)
  • Im Schuljahr 2017/2018 fand ein 2-tägiger Ausflug nach Paris statt.
  • Geplant sind weitere Ausflüge in die frankophonen Nachbarländer.

 

Schulobst

Das EU-Schulobst- und Gemüseprogramm NRW wird seit dem Frühjahr 2010 vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

Ziel des Programms ist es, die Kinder weiter an eine gesunde Ernährung heranzuführen. Denn Obst und Gemüse schmecken lecker und machen fit für den Schulalltag.

An der Schule am Fischmarkt nehmen wir seit dem Schuljahr 2013/14 an diesem Programm teil. Zweimal in der Woche erhalten die Kinder in den Klassen für die Frühstückspause frisches Bioobst und –gemüse zusätzlich zu ihrem mitgebrachten Pausenfrühstück. Geliefert wird dieses von der Bioliese in Aachen.

Die Kinder lernen so die Vielfalt an Obst und Gemüse kennen und schmecken. Sie lernen schrittweise das Obst und Gemüse auch selbst zu waschen, zu schälen und zu schneiden. Begleitend erfahren die Kinder im Unterricht wie Obst und Gemüse angebaut werden, welche Vitamine und anderen Inhaltsstoffe darin enthalten sind und was eine gesunde Ernährung ausmacht. In begleitenden Programmen besuchen uns beispielsweise Landfrauen, stellen mit den Kindern Butter her und gestalten Butterbrot-Gesichter. Ausflüge zum Biobauernhof „Gut Paulinenwäldchen“ ergänzen das Programm. In der OGS bieten wir zudem einen Kochkurs an.

Weitere Infos:
http://www.schulobst.nrw.de/allgemeine-informationen/daten-und-fakten.html

Hilfe für Ntotroso e. V. – Ein Hilfsprojekt in Ghana

Es ist uns ein Anliegen, den Kindern an der Schule am Fischmarkt schon früh einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus in andere Länder und andere Kontinente zu ermöglichen. Dabei sollen die Kinder auch sensibel werden für die sozialen und wirtschaftlichen Probleme in fernen Ländern.

Um dies zu erreichen, haben wir Kontakt zum Verein „Hilfe für Ntotroso e.V." aufgebaut. Dessen Vorsitz, Siegfried Kaufmann, hält in unserer Schule regelmäßig kleine Bildervorträge über seine Hilfsprojekte. Die Kinder lernen dabei das Leben der Menschen in Ghana kennen. Sie vergleichen zum Beispiel ihren Schulalltag mit dem der Kinder in Ghana und erfahren, dass es leider Kinder gibt, die gar nicht in die Schule gehen können oder dürfen.

In verschiedenen Projektwochen lernten sie mit allen Sinnen verschiedene Länder Afrikas kennen und erprobten unter anderem Wasser in Eimern auf dem Kopf zu tragen, funktionierende Fußbälle aus alten Plastiktüten und Schnüren herzustellen etc.

Alle zwei Schuljahre führen wir einen Spendenlauf durch, dessen Erlös zur Hälfte dem Verein „Hilfe für Ntotroso e.V." zu Gute kommt. In der Folge werden die Kinder auch darüber informiert, für welche aktuellen Projekte das erlaufenen Geld eingesetzt wird.

Informationen zum Verein:
pdfFlyer_Ghana_Ntotroso1.pdf
pdfProjekte_Verein_ab1993.pdf

Projekt JutE – Jugend trifft Erfahrung

Seit dem Schuljahr 2009/10 sind wir eine „JutE-Schule", das heißt an der Schule am Fischmarkt arbeiten nach Bedarf 2 – 3 JutE-Mentorinnen oder Mentoren.

Die Idee: "Jugend trifft Erfahrung"
Das Bildungsmentorennetzwerk Aachen JutE - Jugend trifft Erfahrung, wurde im Bündnis für Familien in der Arbeitsgruppe "Jung und Alt - für- und miteinander" entwickelt. Beteiligt waren der Fachbereich "Kinder, Jugend und Schulen", die Leitstelle "Älter werden in Aachen", die Volkshochschule, der Verein zur Förderung des Ehrenamtes e.V. und das Freiwilligenzentrum des Caritasverbandes.

Das Ziel:
Individuelle, bedarfsgerechte Förderung von Grundschulkindern durch ehrenamtliches Engagement, um damit Bildungschancen und -teilhabe von Kindern zu verbessern. Das Bildungsmentorennetzwerk steht allen 42 Aachener Grundschulen und den 6 Förderschulen mit Primarzweig zur Verfügung. Durch das Mentoring soll den Kindern eine gelingendere Schullaufbahn ermöglicht werden.

Das Konzept:
Das JutE-Konzept sieht eine 1:1-Begleitung, Ehrenamtliche/Schüler, vor. In enger Abstimmung mit den Lehrern, Eltern und den Ehrenamtlichen wird eine individuelle Unterstützung für das Kind gewährleistet. Lesen, Schreiben und Rechnen gehören zu den Kernkompetenzen, die dabei gefördert werden sollen.

Diese Unterstützung findet in den Räumlichkeiten der beteiligten Schulen statt. Sie kann während oder parallel zum Unterricht, während der Hausaufgabenbetreuung oder im betreuten Nachmittag stattfinden.

www.jute-aachen.de

„Musikalische Grundausbildung" der Musikschule Aachen

Die Musikschule bietet einen zweijährigen Kurs „Musikalische Grundausbildung" an. Der Kurs startet mit Beginn des 2. Schuljahres und endet nach dem 3. Schuljahr. Der Unterricht umfasst 60 Minuten wöchentlich und wird in Gruppen von ca. 12 Kindern erteilt. Die Kosten betragen zur Zeit 21 € monatlich.

Der Kurs findet an unserer Schule statt. Die Kinder der ersten Schuljahre bekommen frühzeitig den Anmeldebogen und wichtige Informationen von der Grundschule ausgehändigt.

Sie können sich aber auch selbst bei der Musikschule Aachen informieren.

Während der musikalischen Grundausbildung entdecken und erleben die Kinder die Musik durch lebendiges Musizieren. Dabei werden unter anderem folgende musikalische Unterrichtsfelder erschlossen:
• Singen und Sprechen
• Hören
• Musik und Bewegung
• Elementares Instrumentalspiel
• Instrumentenkunde
• Elementare Musiklehre

pdfMGA-Information.pdf

Die freie Musikschule – music loft

Seit dem Schuljahr 2009/2010 besteht eine Kooperation mit der Freien
Musikschule music loft. Kinder der Fischmarktschule haben dabei die Möglichkeit innerhalb der OGS-Zeiten und in den Räumlichkeiten der Fischmarktschule ein Instrument im Einzel- oder Gruppenunterricht (bei entsprechender Nachfrage) zu erlernen.

Angeboten werden Blockflöte, Gitarre, Klavier, Geige und Bratsche. Der Instrumentalunterricht wird von den Eltern selbst finanziert.

Wenn Sie (bzw. Ihr Kind)
• Sozialgeld, Arbeitslosengeld
• Hilfe zum Lebensunterhalt
• Wohngeld oder Kinderzuschlag
• Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
beziehen, dann hat Ihr Kind Anspruch auf einen Zuschuss von monatlich 10,00 € aus dem Bildungs- und Teilhabepakt. Entsprechende Anträge erhalten Sie von Frau Vincke (Schulsozialarbeiterin der Schule am Fischmarkt) oder im Sekretariat der Schule (Frau Voigt). 

Der Einzel- oder Gruppenunterricht findet einmal wöchentlich statt. Ausgenommen davon sind Feiertage und Schulferien. Zum Schuljahresende gibt es die Möglichkeit in einem kleinen Konzert sein Können zu präsentieren. Eltern, Verwandte und Bekannte sind dazu immer herzlich eingeladen.

Kontakt music loft
Kurhausstraße 1
52062 Aachen
Tel.: 0241-38246
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite: www.music-loft.de

Pfarrei Franziska von Aachen - St. Foillan

Als städtische katholische Grundschule pflegen wir einen engen Kontakt mit der katholischen Innenstadt-Pfarrei Franziska von Aachen. Ihre traditionsreiche Pfarrkirche St. Foillan am Münsterplatz ist den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern seit der Einschulung vertraut. Hier finden nicht nur unsere wöchentlichen Schulgottesdienste statt, sondern hier feiern wir die besonderen Feste des religiösen Brauchtums, wie St. Martin, St. Nikolaus und den Aschermittwoch. Im vierwöchigen Rhythmus besucht jede Klassenstufe am Donnerstag einen eigens für sie gestalteten Gottesdienst mit kindgerechten und zeitgenössischen Liedern. Die Gottesdienste sind ein Angebot, neben der religiösen Wissensvermittlung im Religionsunterricht, erste liturgische Erfahrungen zu machen: gemeinsam zu beten, das eigene Leben auf dem Hintergrund biblischer Geschichten deuten zu lernen und die heilsame Kraft von Stille und Segen zu erfahren.
Zu den Gottesdiensten gehen auch die Kinder, die nicht katholischen Glaubens sind. Die gastgebende katholische Kirchengemeinde respektiert die Freiheit der religiösen Orientierung. Niemand muss an einem Gebet oder Ritual aktiv teilnehmen, das seiner Überzeugung widerspricht. Eine respektvolle Haltung gegenüber den Mitfeiernden des christlichen Gottesdienstes wird jedoch erwartet.

Neben den Schul-Gottesdienst bietet die Pfarrei Franziska von Aachen:
• die Möglichkeit in einem Kinderchor mitzusingen
• den geschichtsträchtigen Kirchenraum von St. Foillan in kirchenpädagogischen Veranstaltungen zu erschließen
• regelmäßige Gottesdienste für Familien
• ein Vorbereitungsangebot zur ersten Heiligen Kommunion in St. Foillan
• das Kindertrauer-Projekt „diesseits“

Jesuitenstraße 8
52062 Aachen
fon: +49 (0) 241 - 49349
fax: +49 (0) 241 - 4017018
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

OGS
fon: +49 (0) 241 - 4017016
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulsozialarbeiterin
Farina Vincke
fon: +49 (0) 241 - 51001548
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!